Erfolgsfaktor – Messestand Design, Messestandkonzept

Don´t judge a book by it’s cover – Dieser Leitspruch findet, wenn es um einen erfolgreichen Messestand geht keine Anwendung. Hier trifft das Gegenteil zu. Das Corporate Design verkörpert das Image der Corporate Identity. Das heißt im Klartext: Ein Messestand ist das Aushängeschild für ein Unternehmen und die Produkte, die von ihm vertrieben werden. Versuchen Sie sich einmal ein Messestand von einem Unternehmen vorzustellen, dass sich bereits einen Namen im Bereich Eventplanung gemacht. Sie haben bisher nur gutes gehört und freuen sich auf die Chance, die Eventagentur persönlich kennenzulernen. Letzte Etappe, um zu entscheiden, ob Sie zu einander passen, denn Sie sie möchten sich sicher fühlen, dass Ihre Veranstaltung nicht verunstaltet wird.  An dem Messestand angekommen, treten bei Ihnen bereits erste Zweifel auf, ob Sie sich geirrt haben. Denn was Sie vorfinden, entspricht nicht Ihren Erwartungen. Der Messestand wirkt lieblos zusammen gewürfelt und bietet kaum Fläche für ein Gespräch. Alles ist in tristen Tönen gehalten und wirkt wenig einladend. Ihr zuvor positiver Eindruck steht im völligen Kontrast zudem was sie hier sehen. Noch dazu vermittelt Ihnen das Messepersonal den Eindruck völlig desinteressiert zu sein und bemerkt Sie kaum. Würden Sie einer solchen Eventagentur immer noch zutrauen und vertrauen, sich ihrer Bedürfnisse und Vorstellungen adäquat anzunehmen, geschweige denn diese auszuführen. Die Antwort liegt auf der Hand.

Messestandaufteilung

Das Messestanddesign bietet Raum für verspielte Lösungsvorschläge, allerdings orientiert es sich stets an einer bestimmten Struktur, die der Leadgenerierung sowie der Kommunikation dient. Es handelt sich dabei, um das Schema, der 4-Zonen-Kommunikation.

1 Zone: Orientierungszone

Die Orientierungszone befindet sich im äußeren Bereich eines Messestands. Diese ermöglicht es dem Besucher, sich einen Überblick zu verschaffen, was der Aussteller anbietet und gibt ihm die Entscheidungsfreiheit, nicht in den Stand eintreten zu müssen, falls er kein Interesse hat. Für den Aussteller ergibt sich der Vorteil mit den richtigen Besuchern in Kontakt zu treten. Die Ausstattung dieser Zone beinhaltet demnach plakative Grafiken, die bereits die Kernbotschaft enthalten und überzeugen. Firmenlogos, die schon aus der Ferne sichtbar sind oder auch die Unterbringung eines Eye Catchers in Form eines Hanging Banner. Dieser wird über dem Messestand angebracht und ist ein äußerst attraktives Tool, um auf sich aufmerksam zu machen.

2 Zone: Präsentationszone

Die Präsentationszone befindet sich innen liegend im Messestand. Hier lieg die Präsentation der Produkte und Leistungen des Ausstellers im Vordergrund. Der Besucher kann sich hier selbst informieren oder sich kurz durch das Standpersonal informieren lassen. Produktpräsentationen oder die Infoscreens sollten sich auf Augenhöhe der Besucher befinden. Alles darüber hinaus sollte nur angebracht werden, wenn es der Fernorientierung dient. Unterhalb dieses Bereichs empfiehlt sich die Nutzung für Infomaterial. Ein erfolgreiches Tool zur Einleitung von Erstgesprächen und Informationenübermittlung sind Touch-Screens. Durch die vertraute Bedienung durch Handys fühlt sich der Besucher abgeholt und kann zu dem selbst entscheiden, ob er noch zusätzliche Infos durch Standpersonal wünscht.

3 Zone: Besprechungszone

Die Besprechungszone befindet sich im hintersten Teil eines Messestands. In diesem Bereich können detailliertere Beratungsgespräche mit Besuchern und Kunden geführt werden. Der hintere Bereich bietet sich deshalb so gut an, weil zum einen nicht jeder gerne auf dem Präsentierteller sitzen möchte und zum anderen weil man sich nicht im direkten Stimmengewirr der Messe befindet. Gespräche können damit leichter geführt werden ohne  von außen abgelenkt zu werden. Die Gesprächsdauer sollte nicht mehr als 30 Minuten betragen. Ansonsten empfiehlt es sich gleich einen Termin nach der Messe zu vereinbaren, um das Potenzial der Neukundengewinnung voll auszuschöpfen und nicht an einen einzigen zu verschenken.

4 Zone: Funktionszone

Die Funktionszone gründet den letzten Teil des Kommunikationsschemas. Dieser Bereich ist ausschließlich für das Messestandpersonal zugänglich. Bei Funktionsbereichen handelt es sich um Lagerräume, eine Küche für die Vorbereitung von kleinen Snacks für die Besucher oder auch ein kleines Büro mit weiteren Staumöglichkeiten für beispielsweise Broschüren, Kataloge oder aber auch Schließfächer für Mitarbeiter. Hier können Sie und Ihre Mitarbeiter persönliche Gegenstände lagern, die vor den Augen der Messebesucher versteckt bleiben.

Profil macht Design

Jedes Unternehmen ist einzigartig und besitzt ein anderes Profil. Die Darstellung der unterschiedlichen Unternehmensprofile auf Messen wird im Standdesign verkörpert. Profil & Design erstellt für jedes Profil ein individuelles Design. Die zuständigen Projektleiter befassen sich ausgiebig mit Ihren Wünschen, Vorstellungen und ihrem Unternehmensprofil. Die Grafik Designer von Profil & Design verarbeiten diese Information bei der Planung ihres Messestands und so lassen sich Corporate Design und Corporate Identity in jedem Stand individuell wieder finden. Mit uns erreichen Sie unkompliziert und schnell Ihr Messeziel. Gemeinsam erstellen wir mit Ihnen kreative Konzepte und Strategien, damit Ihr „Profil“ auf dem Messegelände die Besucher staunen lässt.

Bei Profil & Design ist alles aus einer Hand. Wir kümmern uns von Anfang bis Ende um Sie und stehen Ihnen als professioneller Berater zu Verfügung.

Kontakt aufnehmen